Mission

Three Austrian Universities of Technology - One Force - United Through Excellence

mehr

Die drei Technischen Universitäten Österreichs, die Technische Universität Wien, die Technische Universität Graz und die Montanuniversität Leoben, haben 2010 den Verein "TU Austria" gegründet. Dieser technisch-naturwissenschaftliche Verbund umfasst mehr als 49.000 Studierende, 5.500 Graduierte und 8.600 MitarbeiterInnen.

Die TU Austria-Universitäten bündeln ihre Kräfte und nutzen Synergieeffekte, um gemeinsam mehr in Forschung, Lehre und Hochschulpolitik zu erreichen und mit geballter Kompetenz als starke Partner für Wirtschaft und Industrie zu überzeugen.

mehr

NEWS | TU Wien | 23.02.2018

Quanten-Wiederkehr: Alles wird wieder wie früher

Optische Bank am Atominstitut der TU Wien

Wenn man lange genug wartet, sehen komplizierte Systeme wieder so aus wie am Anfang. An der TU Wien konnte das nun erstmals in einem...

mehr

NEWS | TU Wien | 20.02.2018

Die Brücke, die sich dehnen kann

Satzengrabenbrücke - Österreichs längste integrale Brücke

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch...

mehr

NEWS | TU Wien | 13.02.2018

Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Im nahezu perfekten Gitter gibt es Stellen an denen ein Kohlenstoffatom zwischen den benachbarten Atomen fehlt und daneben ein Stickstoffatom eingebaut ist.

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten...

mehr

NEWS | TU Wien | 12.02.2018

Auf chemischen Wellen zu Katalysatoren der Zukunft

Spiralförmige Wellen bilden sich auf der Rhodium-Folie. Sie liefern wichtige Information über die chemischen Eigenschaften der Oberfläche.

Spektakuläre Elektronenmikroskop-Aufnahmen der TU Wien führen zu wichtigen Erkenntnissen: Chemische Reaktionen können in spiralartigen...

mehr

NEWS | TU Wien | 07.02.2018

Ein Gummituch auf atomarer Skala

Untersuchungstechnik: Mit rotem Licht beleuchten, blaues Licht zurückbekommen

Dehnungen und Zerrungen können die Eigenschaften eines Materials drastisch verändern. An der TU Wien entwickelte man nun eine Methode, diese inneren...

mehr

NEWS | TU Graz | 02.02.2018

TU Graz-Forscherin ist auf der Forbes „30 under 30“-Liste

Johanna Pirker, Informatikerin an der TU Graz, im Gang vor ihrem Büro.

Das Magazin „Forbes“ listet Johanna Pirker, Informatikerin an der TU Graz, für ihr preisgekröntes „Virtual Reality Physik Labor“ unter die 30...

mehr

NEWS | TU Graz | 29.12.2017

Eine neue Thermohülle für alte Häuser

nnenansicht des neuen, sehr hellen Raumes mit Blick auf Nachbarhaus und üppige Grünanlagen.

Im „Smart City“-Projekt STELA setzte die TU Graz neue Akzente: Statt Hightech zur thermischen Sanierung mehrgeschoßiger Bestandsbauten rückte man die...

mehr

NEWS | TU Wien | 27.11.2017

Auf dem Weg zum umweltfreundlichen Treibstoff

Wird es in Zukunft CO2-neutralen Treibstoff für Verbrennungsmotoren geben? Das Forschungsprojekt "Heat-to-Fuel", mit Beteiligung der TU Wien, arbeitet...

mehr

NEWS | TU Graz | 24.11.2017

TU Graz goes Munich: Alumni Chapter Bayern eröffnet

Von links: Maximilian Ardelt, ehemaliger Unirat der TU Graz, TU Graz-Rektor Harald Kainz sowie Vizerektorin Claudia von der Linden, Alumni Chapter Bayern-Leiter Werner Adelberger, TU München-Kanzler Albert Be

Die TU Graz erweitert ihr weltweites Netzwerk „alumni eXtended“ um das Alumni Chapter Bayern an der TU München. Die nach Shanghai und Zürich dritte...

mehr

NEWS | TU Graz | 24.11.2017

Klein, kleiner, molekulare Elektronik

Von links nach rechts: TU Graz-Forschender Egbert Zojer und die erfolgreiche ehemalige Dissertantin Veronika Obersteiner.

Verkleinerung ist das Interesse des Forschungsbereiches der molekularen Elektronik. Sie ist eine Weiterentwicklung der Mikroelektronik und beschäftigt...

mehr